#105 – Südafrika / Garden Route – Plettenberg Bay

Nach Plettenberg Bay sind wir vor allem gefahren, um das Gästehaus/Pferdefarm anzusehen, bei der ich im Dezember arbeiten wollte und die Besitzer persönlich kennenzulernen. Mit besonders vielen Tipps und Erfahrungen kann ich daher leider nicht aufwarten. Aber ein biiiiisschen was gibt’s trotzdem zu erzählen.

Wo wohnen?

Valley Apartment – Double Room

Und schon wieder ein Glücksgriff über AirBnB. Diesmal haben wir ein Zimmer in einem Reihenhaus gebucht – da die Besitzerin aber nicht zu Hause war, hatten wir das ganze Haus für uns. Sehr gemütlich und geschmackvoll eingerichtet, eine sehr hilfsbereite und per WhatApp immer erreichbare Vermieterin.

… Nur leider TATSÄCHLICH vergessen Fotos zu machen!

T’Niqua Stable Inn

Wer etwas Besonders sucht, ist hier am genau richtigen Fleck! Allerherzlichste Gastfreundschaft, allerbestes Essen, wunderbare Aussicht, liebevolle Unterkunft. Hier sollte ich im November arbeiten und wir durften im Oktober vorerst mal auf einen Besuch vorbeikommen.

Und wenn man schon hier wohnt, kann man auch auf diesen wundervollen Tieren einen Ausritt machen. 🙂 Sie sind zwar riiiiiesig (siehe Hufeisenvergleich zu „normalen“ Pferden), aber total gut- und sanftmütig.

Wo essen & trinken?

jause bei clare’s cakes

Neben leeeeeckeren Torten, Kuchen, Cupcakes und Cookies werden auch kleine warme Speisen wie Toast, Quiche usw. angeboten. Service sehr nett, Essen schmackhaft und Lokal sehr einladend!

PIZZA besser bei the table, als bei debonairs pizza

Zum Abendessen haben wir uns ganz gemütlich Pizza bestellt. Die beste Pizza gibt es laut Abby, der Vermieterin, bei The Table. Dass die hervorragend ist, können wir bestätigen, da wir sie später mal gekostet haben. Diesmal haben wir uns aber für eine Lieferung von Debonairs Pizza entschieden. Naaaaja…. Weiterempfehlung eeeeher nicht.

Was ansehen?

Tja… Leider haben wir uns nichts angesehen, außer eine Runde durch den Ort gemacht. Diese beiden Fotos sind auch die einzigen, die dabei entstanden sind. Uuuupsi…

Soweit ich weiß ist Robberg ein gutes Ausflugsziel!

Fazit

Ein richtiges Fazit fällt mir schwer und wäre auch nicht gerechtfertigt, da wir ja nichts unternommen haben. Fürs Nichtstun und flanieren wäre mir der Ort zu wenig. Aber alleine für das T’Niqua Stable Inn würde ich wiederum hinfahren. 😉

Ein Kommentar zu „#105 – Südafrika / Garden Route – Plettenberg Bay

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.