#60 – Backstreets Back Alright / Ein Wochenende in Prag

Wie scheinbar alles im Leben – spätestens seit ich diesen Blog ins Leben gerufen habe – läuft in meinem Leben gar nichts (mehr) nach Plan. Als Stefan mir kurz vor meiner Abreise im Jänner 2019 Karten für das Backstreet Boys-Konzert im Juni in Prag schenkt (OMG!!!) beginne ich schon in meinem Kopf zu überlegen: Wenn wir am Freitag früh aus Wien wegfahren und Sonntag Mittag zurück haben wir ausreichend Zeit für Sightseeing. Da gibt es ja einiges zu sehen soweit ich weiß und ich möchte natürlich nichts auslassen (Perfektionismus olé). Guess what… Wir sind später dort. Fahren früher heim. Sehen natürlich nicht alles. Aber hey… Entschleunigung ist das Zauberwort. Und das Wichtigste: BSB haben ihrem Namen alle Ehre gemacht und wir unsere Zweisamkeit genossen.

Wo wohnen?

Wie ich das gut kann, habe ich aus der Unterkunfts-Suche eine Wissenschaft gemacht. In Indien am Strand tabellarisch aufgelistet welches Hotel zu welchem Preis mit welcher Entfernung zum Zentrum welche Vor- und welche Nachteile mit sich bringt, entscheiden wir uns über booking.com ein Appartement zu mieten: Enjoy in Garden

Fazit: Absolut empfehlenswert! Wohnungsschlüssel muss an einem anderen Ort abgeholt werden und Wohnung ist erstmals nicht ganz so leicht zu finden. Das sind aber auch schon die einzigen beiden negativen Punkte. Direkt vor der Haustür fährt die Straßenbahn 10 Minuten ins Zentrum. Die Wohnung ist hell, modern, sauber und super ausgestattet. Garagenplatz ist auch kostenfrei inkludiert – Aufzug von dort fährt direkt ins Wohngebäude.

Was ansehen?

Gleich vorweg… Da ich mich auf den Trip nicht vorbereitet habe und wir auch vor Ort nicht alles gesehen habe, kann ich keinen perfekten Stadtrundgang empfehlen – wäre aber auch zu langweilig. Daher folgend unsere Erlebnis-Bildergeschichte:

Nachdem wir am Freitag (jenseits meines Plans) erst Abends in Prag ankommen, machen wir einen kleinen Stadtspaziergang mit Essen, Strandeln und Besuch des Museums für Sex Maschinen (Eintritt EUR 10 p.P. absolut sehenswert – da gibt’s was zu Staunen und ist ein lustiger Zeitvertreib).

Sex Machines Museum

Samstag verschlafen wir den Vormittag (wir sind ja im Urlaub…) und sitzen bis Mittag beim Frühstück (aufgrund überforderter Kellnerinnen und vollem Lokal).

Wir nutzen die Zeit und installieren uns Lime, um mit den Rollern durch die Stadt zu cruisen. Installation: Hervorragend. Cruisen: Schütteltrauma-Gefahr aufgrund von Kopfsteinpflaster. Und ohne Helm geht mir dann doch etwas „der Reis“. Wir wechseln für den Rest des Tages zwischen Roller, Straßenbahn und unseren zwei bzw. vier Beinen und sehen…

Stefan am Roller

Nationalmuseum (von außen…)

Süssigkeiten-Läden an jeder Ecke

Jüdischer Friedhof

(leider nur das verschlossene Tor – Achtung auf die Öffnungszeiten!)

Rathaus-Uhr

Jan-Palach-Denkmal

Seit Januar 2016 hat Prag eine moderne Sehenswürdigkeit mehr. Auf der Uferpromenade der Moldau mit Blick zur Prager Burg stehen zwei Objekte von John Hejduk (1929-2000).

Von dem Architekten der New York Five als „Haus für den Selbstmörder (House of the Suicide)“ und „Haus für die Mutter des Selbstmörders (House of the Mother of the Suicide)“ benannt, bilden sie zusammen ein Denkmal für Jan Palach. Der Student der naheliegenden Prager Philosophischen Fakultät hatte sich 1969 zum Protest gegen die Sowjetische Besatzung verbrannt. Die Objekte wurden durch ein Gedicht des amerikanischen Dichters und Schriftstellers David Shapiro inspiriert, welches auch auf einer Stahlplatte des Denkmals eingraviert ist. (vgl. http://www.guiding-architects.net/de/jan-palach-memorial-prague/)

Königlicher Sommerpalast & Fotoausstellung zum Fall des Eisernen Vorhangs

Karlsbrücke & Wehrturm

Prager Burg

Wir sind leider viel zu spät dran, die Schlange ist ENDLOS lang und wir sehen alles nur von außen… Müssen wir wohl wiederkommen. 😉

Backstreets Back Alright

Wie man den Bildern entnehmen kann freut sich Stefan MINDESTENS genauso wie ich… Ich glaub aber im Endeffekt fand er es kuler als er jemals zu träumen gewagt hat. Besonders das Finale mit den ganzen „alten Schinken“ war der Hammer. An dieser Stelle nochmal: TAUSEND DANK für die Karten!

Wo essen?

Abendessen gönnen wir uns im U Dvou Sester mit tschechischem Schweinsbraten und Steak. Sehr lecker, direkt im Zentrum und absolut zu empfehlen.

Dessert to go: Baumkuchen mit Schokoladecreme UND Eis. Den gibt’s quasi an jeder Ecke. Mmmhh…

Frühstück gibt’s im Cafe Na hlas. Sehr lecker – da gibt’s nichts zu meckern. Allerdings sind sowohl Service als auch Küche mit dem vollen Lokal total überfordert und teilweise warten die Gäste eine Stunde auf das Essen…

Fazit

Prag, wir kommen wieder!

4 Kommentare zu „#60 – Backstreets Back Alright / Ein Wochenende in Prag

  1. Hallo Anja:) ich freu mich über jeden Beitrag von dir!!!! Du schreibst so besonders, es ist eine Freude zu lesen. Danke!! Ich wünsche dir eine gute Zeit in Afrika und Hochachtung vor deiner Leitung am Berg!!!!!!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.