#45 – Unterwegs in Alleppeys Backwaters / Eine Bildergeschichte

Nach der ungeplanten Zwischenstation in Kochi schaffe ich es doch noch nach Alleppey und zu den Backwaters. Mehr als die und den Strand gibt es hier angeblich auch nicht zu sehen. Aber alleine für die Bootsfahrt und einen Tag Entspannung zahlt es sich aus hierher zu kommen.

Die Backwaters sind ein verzweigtes Wasserstraßennetz im Hinterland der Malabarküste im südindischen Bundesstaat Kerala. Sie erstrecken sich von Kochi im Norden bis Kollam im Süden auf einer Fläche von insgesamt 1900 km² (vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Backwaters).

Grundsätzlich gibt es die verschiedensten Möglichkeiten die Backwaters zu erkunden. Man kann die öffentliche Fähre nehmen, die supergünstig ist, man sieht allerdings nur den großen Kanal – einmal hin und wieder retour. Alternativ kann man sich selbst ein Boot mieten (alleine verhältnismäßig extrem teuer – gute Verhandlungskenntnisse von Vorteil!), über Nacht auf einem Hausboot schlafen (ein paar Hundert Euro – ist mir persönlich das Geld nicht wert…) oder über einen Anbieter eine Tour buchen. Ich habe mich für Letzteres entschieden und direkt im Hostel gebucht (ganzer Tag inkl. Transporte und Essen um 1.000 Rs / ca. EUR 12).

Mein Tag in den Backwaters

Am ausgemachten Tag werde ich per Rikscha pünktlich (ja – ist in Indien offenbar doch möglich…) um 8 Uhr abgeholt und zur Fährenstation gebracht. Dort treffe ich auf die Tourenveranstalter und weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer – wir sind zu neunt. Das aber nur, weil gerade Off-Season ist. In Urlaubszeiten sind es Gruppen mit bis zu 40 Personen. Ich finde: Glück gehabt!

Wir tuckern mit der Fähre über den großen Kanal nach… ja wohin eigentlich?! Irgendwo in die Tiefen der Backwaters.

Dort gibt es erstmal typisch indisches Frühstück in einem (sieht zumindest so aus) privaten Haus.

Danach teilen wir uns auf zwei kleine Boote auf. Ich teile mir eines mit drei jungen Mädls. Ein bisschen wird geplaudert, aber die meiste Zeit einfach nur still genossen.

Wir schippern für Stunden durch die schmalen Kanäle mit einer kurzen Pause bei einem Snackladen. Die Fahrt ist total langsam und gemütlich und die perfekte Gelegenheit seinen Gedanken freien Lauf zu lassen – oder einfach mal Abzuschalten und die beobachten die dort lebenden Menschen beim Wäsche waschen, Fische fangen, Essen zubereiten, die Kinder beim Radfahren und spielen zu beobachten und das dortige Leben einzusaugen.

Zu Mittag gibt’s wieder typisch indisches Essen bei derselben Familie. Ich wünschte ich könnte hier einen Kochkurs belegen. Obwohl alles – eh klar – scharf ist, schmeckt es soooo lecker!

Von dort treten wir den Rückweg zur Fuß durchs Dorf an. Blöderweise sind eine junge deutsche Touristin und ich so am Plaudern, dass ich ganz vergesse zu fotografieren… 😉 Mit der Fähre geht’s dann zurück zum Ausgangspunkt und die Rikscha bringt mich gegen 17 Uhr wieder zum Hostel.

Schlussendlich bin ich froh doch noch nach Alleppey gekommen zu sein und die Tour nicht in Kochi gemacht zu haben. Angeblich gibt es diese kleinen Kanäle und diese irre Idylle in dem Ausmaß dort nicht. Daher: Wärmste Empfehlung bei eurem (möglicherweise) Kerala-Aufenthalt zwei Nächte in Alleppey einzuplanen. 🙂

9 Kommentare zu „#45 – Unterwegs in Alleppeys Backwaters / Eine Bildergeschichte

  1. Liebe Anja,

    so schöne Fotos. Aber wird man von dem bissi Essen denn satt? Das schaut irgendwie schon wenig aus?

    Bussi. Hier wieder mal alle verkühlt. Bäh.

    Gefällt mir

    1. Sie wollte immer und immer und immer und immer wieder nachschaufeln. Ein Nein wollte sie gar nicht hören… Man wird definitiv satt – ist ja ur viel Reis… 😉

      Gefällt mir

    1. Zum Frühstück gab es Idly (die weißen Teig-Dinger aus Bohnen und Reis) und Sambar (die gelbe Sauce – ur scharf!).

      Mittags Reis mit verschiedenen (ich denke eine Art) Chutneys. Wie die alle heißen und was wo drinnen ist weiß ich leider nicht… Bohnen, Nüsse, Obst (Mango, Papapaya), Zwiebel… und jede Menge leckere Gewürze.

      Gefällt mir

  2. Diese Bootsfahrt wäre genau meins ! Kleines bissi Sehnsucht auch da zu sein.
    Wieder so tolle Bilder, danke!
    Noch ein schönes Monat, mein Mädchen wünsch ich dir von Herzen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.