TRAVELLING | ALLGEMEINES ZUM REISEN

was einpacken. wie einpacken. richtigen rucksack finden. planen. vorbereiten. kosten erfassen. volunteering.


#36 – VOLUNTEERING: WIE FUNKTIONIERT DAS EIGENTLICH? / EIN KURZER EINBLICK IN DIE PLATTFORM WORKAWAY.INFO

Der oder die eine oder andere unter euch fragt sich vielleicht wie das mit dem Volunteering eigentlich funktioniert. Ich bin absoluter Newbie und habe gerade meine erste Erfahrung hinter mich gebracht – trotz allem möchte ich euch nicht vorenthalten wie es dazu kam und allen Interessierten einen Einblick in die Plattform workaway.info geben. Vielleicht kommt ja die oder der eine andere von euch auf den Geschmack. 😉


TRAVELLING | INDIEN

sabbatical. 01-05/2019. travelling. solotraveller. backpacking. sightseeing. yoga. kitesurfen. volunteering.
reiseberichte. tipps & tricks. sehenswürdigkeiten. hotel- & restaurantempfehlungen. erfahrungen. gedanken. als frau alleine in indien.

#18 – REISEBERICHT MYSORE, EIN UNGEPLANTER ABSTECHER

Mysore zu besuchen ist irgendwie zufällig passiert (falls es Zufälle nun gibt…). Der Plan wäre gewesen nach Hampi in Bangalore zu bleiben. Der ursprüngliche Grund nach Bangalore zu fahren hat sich aber zwei Tage vor Abfahrt in Luft aufgelöst – dazu ein andermal… Wie so oft kam es also wiedermal anders.

#13 – ICH PACKE (NICHT) IN MEINEN KOFFER… ÄH… RUCaKSACK

Wie ganz zu Beginn angekündigt reiche ich ab und an mal Beiträge zu schon länger vergangenen Ereignissen nach. Eines dieser Ereignisse, die für meinen Geschmack durchaus teilenswert ist: Das Projekt „Rucksack-Packen“.

#06 – MIT DEM NACHTZUG DURCH INDIEN

Wenn ich daran denke wie der Großteil der Menschen reagiert hat, als ich gesagt habe, dass ich alleine nach Indien reisen werde, bleibt jenen bei dem Titel dieses Blogbeitrags vielleicht erstmal die Luft im Halse stecken.


TRAVELLING | TANSANIA

kilimanjaro. lemosho route. sansibar. paje. stonetown.

#70 – Kontrastprogramm zum Kilimanjaro: 17 Tage Sansibar

Als totales Kontrastprogramm zum Kilimanjaro begebe ich mich nach der Tour nach Sansibar. Erstmal drei Nächte gebucht. Man weiß ja nie was einen in der Unterkunft erwartet… Ab dem ersten Moment für ziemlich gut befunden. Dann verlängert. Und verlängert. Und verlängert. Bis ich mich nach 17 Tagen schweren Herzens von Paje, dem Summer Beach Hotel, der Hakuna Matata Kiteschool und allen Personen, die in irgendeiner Form damit zusammenhängen verabschiede und weiterziehe. Was bleibt sind tolle Fotos, neue Kontakte über die Welt verteilt, einmalige Erinnerungen, ein neuer Lieblingssport… und Stolz.

#67 – Mein Weg auf den Kilimanjaro / Tag 7-8 Summit Day / inkl. Routenbeschreibung und Packliste

Um 22:00 Uhr läutet mein Wecker. Es ist arschkalt und ich bin echt nervös. Weil ich nicht weiß in welchem Zustand ich zurück ins Camp kommen werde, packe ich alle Sachen zusammen, während ich mir eine Schicht nach der anderen Anlege – und immer noch nicht sicher bin, ob das vielleicht zu viel ist?! Oder doch zu wenig? Ich verfalle in totalen Stress, was mich komplett außer Atem bringt und ich schlussendlich nach Luft ringend fix und foxi im Essenszelt stehe. Dazu ist mir wieder megaschlecht und mein Durchfall findet kein Ende. Die gute Laune, Motivation und Zuversicht von vor ein paar Stunden sind wie weggeblasen.

#66 – Mein Weg auf den Kilimanjaro / Tag 4-6

Mit eiskalter Nasenspitze wache ich an Tag 4 auf und stelle beim Aufzippen des Zelts auf dem Weg zum Klo fest: alles ist gefroren. Doch gleich darauf eröffnet sich die gute Nachricht des Tages: Der Himmel ist klar, die Sonne scheint und das Tal mit Wolken bedeckt. Was für ein Ausblick! Außerdem: Die feuchte Wäsche, die ich in meinen Schlafsack genommen habe (#lifehack) ist fast trocken. Das könnte ein guter Tag werden!


TRAVELLING | ANDERE DESTINATIONEN

prag

#60 – Backstreets Back Alright / Ein Wochenende in Prag

Wie scheinbar alles im Leben – spätestens seit ich diesen Blog ins Leben gerufen habe – läuft in meinem Leben gar nichts (mehr) nach Plan. Als Stefan mir kurz vor meiner Abreise im Jänner 2019 Karten für das Backstreet Boys-Konzert im Juni in Prag schenkt (OMG!!!) beginne ich schon in meinem Kopf zu überlegen: Wenn wir am Freitag früh aus Wien wegfahren und Sonntag Mittag zurück haben wir ausreichend Zeit für Sightseeing. Da gibt es ja einiges zu sehen soweit ich weiß und ich möchte natürlich nichts auslassen (Perfektionismus olé). Guess what… Wir sind später dort. Fahren früher heim. Sehen natürlich nicht alles. Aber hey… Entschleunigung ist das Zauberwort. Und das Wichtigste: BSB haben ihrem Namen alle Ehre gemacht und wir unsere Zweisamkeit genossen.


THOUGHTS

gedanken. gefühle. fragen. erlebnisse. begegnungen.

#23 – Zeit für ein Dankeschön… an euch

Irgendwie wollte ich damit auf einen „Jubiläums-Beitrag“ (einen „Runden“) warten. Aber warum eigentlich…? Und warum nicht gleich? Vor allem, weil es mir gerade heute so sehr auf dem Herzen liegt. Für ein Dankeschön kann es nur den richtigen Zeitpunkt geben und vor allem sollte damit nicht gewartet werden.

Denn ich möchte diesen Beitrag nutzen um mich bei euch zu bedanken.

#25 – Das ist wohl nicht deine Woche?! / Von einer der bescheidenen Zeiten dieser Reise

So viele Beiträge hintereinander stelle ich ja normalerweise nicht so schnell online. Möchte euch weder bombardieren noch nerven. Und dass der schlussendlich so lang wurde tut mir auch leid.

Aber hey… Ihr glaubt mir ja sonst nicht was in ein paar Tagen alles schief rennen kann. Und nachdem ich vor allem auf Instagram möglicherweise den Eindruck erweckt habe, es gäbe nur Sand zwischen den Zehen, ein strahlendes Gesicht und feine Zeiten, ist es Zeit für einen ganz neuen Blickwinkel auf meine Reise.

#05 – Elefantenhaut ist was Anderes

Kurz vor meiner Abreise nach Indien war ich mit meinem Freund im Tiergarten. Wir haben die letzten gemeinsamen Tage, so sehr es uns möglich war, neben allen Gedanken und Gefühlen die nächsten Monate betreffend, sehr genossen. Wir hatten Glück und im Elefantenhaus war gerade Fütterung – für die Besucher und Besucherinnen gab es dann auch einige Infos übers Mikrofon: „Elefanten haben eine besonders dicke Haut. Deshalb nennt man sie Dickhäuter, es kommt also nicht von Ungefähr.“, haben wir da erfahren.


YOGA

yttc. 200hrs. yogalehrerausbildung. yogaarten. asanas. meditation. pranayama. atemtechnik. kriya.
erfahrung. gedanken. gefühle.

#14 – CALL ME YOGATEACHER / VON MEINER ABSCHLUSSPRÜFUNG UND EINER ERSTEN IDEE

Wow – mein letzter Beitrag ist bereits sechs Tage her! Ich entschuldige mein kurzfristiges Untertauchen mit der durchaus intensiven dritten und letzten Woche der Yogalehrerausbildung.

#12 – MY FIRST YOGA TEACHING PRACTICE

Konnte ich mir letzte Woche noch nicht vorstellen auch nur einen einzigen Namen einer Yoga-Pose in Sanskrit zu kennen, habe ich gestern doch tatsächlich meine erste 20-minütige Yogaeinheit mit drei Schülerinnen abgehalten. Tschakka!

#11 – YTTC – WEEK 01 COMPLETED

Heute ist schon Dienstag der zweiten Woche der Yogalehrerausbildung (YTTC = Yogateacher Training Course) in Goa. Die Zeit verfliegt sag ich euch. … Allerdings auch nur jene, die ich nicht habe um meine Gedanken niederzuschreiben.


Letzte Beiträge